Nachdem unser letztes Probenwochenende Corona zum Opfer gefallen ist, wollten wir das diesjährig geplante Wochenende unbedingt durchführen: kein unbedingt einfaches Unterfangen bei einem Termin Ende November in einer Zeit, in der die meisten Chöre ihre Probenarbeit schon wieder eingestellt haben. Für uns war das keine Option, und so machten wir uns auf die Suche nach Möglichkeiten, das Probenwochende trotzdem durchführen zu können.

Grundlage war vor allem ein gutes Hygienekonzept, das vor Ort auch penibel eingehalten wurde. Mitkommen konnte nur, wer die 2G-Regeln der damals geltenden Corona-Verordnung einhalten konnte. Zudem testeten sich alle Teilnehmer*innen bei Ankunft und täglich am Morgen. Im ganzen Haus galt durchgehende Maskenpflicht, lediglich bei den Proben konnten wir auf die Masken verzichten. Und so konnte ein Wochenende starten, an das wir uns sicherlich noch lange mit großer Freude zurückerinnern können.

Mittlerweile schon traditionell fuhren wir also mit ca. 30 Personen ins Jugendhaus des Humboldt-Instituts in Bad Schussenried, wo wir vor Ort die einzige Gruppe waren und so das ganze Haus für uns alleine hatten – ein Gefühl beinahe wie in „Nachts im Museum“. Trotzdem gab sich das gesamte Team, besonders auch das Küchenteam große Mühe mit uns, versorgte uns bestens und ging auf alle Sonder- und Zusatzwünsche („Wie bekommen wir das Klavier ein Stockwerk höher?“)ein. Auch die Nutzung der vielfältigen Freizeitmöglichkeiten einschließlich des Schwimmbads im Haus wurde uns ermöglicht.

Kleiner Einblick in unsere Probenarbeit: „Let it go“

Das Wochenende stand ganz im Zeichen der Probenarbeit. Mit „Smells like teen Spirit“ und „Let it go“ hatten wir uns zwei neue Stücke vorgenommen, die neben der Auffrischung unseres Repertoires unsere ganze Aufmerksamkeit benötigten. In Großgruppen, Kleingruppen, Stimmgruppen und jede*r für sich wurde als geprobt, was das Zeug hält – unterbrochen eigentlich nur von relativ kurzen Essens- oder Kaffeepausen. Und so waren alle am Ende des Tages auch platt und freuten sich auf den geselligen Teil, der auch bei einem Probenwochenende unter Corona-Bedingungen nicht zu kurz kommen durfte. Beim Karaoke-Singen, Dichten oder Schwätzen wurde die Chorgemeinschaft gepflegt..

Und so erinnern wir uns an ein schönes Probenwochenende, das auch unter Corona-Bedingungen großen Spaß gemacht hat – und uns zu der Erkenntnis geführt hat, dass wir das öfter machen wollen. Deshalb geht es 2022 gleich zweimal auf Probenwochenende, zum ersten Mal gleich im März, wieder in Bad Schussenried. Wir freuen uns schon sehr!

Falls du jetzt Lust hast, auch Teil dieses Chor zu sein: Wir freuen uns auf dich. Eine Mail an info@stimmkraft-chor.de reicht und du bekommst alle wichtigen Infos.

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.